Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Abfall und Entsorgung

Bahnhofstrasse 46
Gebäude A/UG 12
8902 Urdorf

Telefon:

044 736 51 22
Telefax:    044 736 51 68
E-Mail: werke@urdorf.ch


Annahmestellen

 

Hauptsammelstelle Tyslimatt Öffnungszeiten
Werkhof Tyslimatt Montag,    16.00 – 18.00 Uhr
8902 Urdorf Samstag,  09.00 – 11.00 Uhr
Tel. 044 734 58 60 (ausser Sechseläuten und Knabenschiessen)
 
Limeco (Kehrichtverbrennungsanlage)Öffnungszeiten
Reservatstrasse 5 Montag–Freitag 07.15 – 12.00 Uhr
8953 Dietikon                              13.00 – 16.45 Uhr
Tel. 044 745 64 64 (Grundgebühr für die Anlieferung: Fr. 30.–)        

 

Siedlungsabfälle

Siedlungsabfälle sind Abfälle aus Haushalten (gemischte brennbare Abfälle wie Kehricht und Sperrgut sowie separat gesammelte) und Abfälle mit ähnlicher Zusammensetzung ungeachtet der Herkunft, d.h. auch aus Industrie- und Gewerbebetrieben.

Sie werden unterteilt in Kehricht, Separatabfälle, Strassenabfälle und Klärschlamm. Die Gemeinden und Städte sind für die Entsorgung von Siedlungsabfällen zuständig.

Einwohnerinnen und Einwohner müssen ihre Abfälle (Kehricht und Separatabfälle) der Sammlung der Gemeinde oder den rücknahmepflichtigen Verkaufsstellen des Handels übergeben.

Detaillierte Informationen zur Abfallentsorgung in Urdorf (Häckselaktion, Gebühren, Containerbändel, Sperrgutmarken etc.) finden Sie in unserem Abfallkalender.

 

Irgendwann wird alles zu Abfall

Tipps, wie Sie Ihren Abfallberg möglichst klein, energie- und schadstoffarm halten können:

  • Einheimische, regional produzierte Produkte kaufen.
  • Naturnah produzierte Lebensmittel einkaufen.
  • Produkte ohne umweltbelastende Zusatzstoffe (frei von Schwermetallen, Lösungs-mitteln, giftigen Inhaltsstoffen, PVC usw.) bevorzugen.
  • Nie mit leerem Magen oder in frustrierter Stimmung einkaufen gehen.
  • Bereitschaft, für Qualität und reparaturfähige Produkte einen kleinen Aufpreis zu bezahlen.
  • Geräte wenn immer möglich reparieren lassen.
  • Sorgfältiger Umgang und regelmässige Pflege von Gegenständen, um ihre Lebens-dauer zu verlängern.
  • Beim Kauf von Geräten auf ihren Energieverbrauch achten.
  • Sich möglichst oft für Produkte aus wiederverwertbaren Materialien entscheiden (z.B. Umweltschutzpapier).
  • Geräte, die selten gebraucht werden, ausleihen, mit anderen teilen oder mieten.
  • Produkte mit wenig Verpackung kaufen.
  • Auf Mode- oder billige Geschenkgags (kurzlebige Kleidermode, batterie-betriebene Glückwunschkarten usw.) verzichten.
  • Kleider aus Naturmaterialien bevorzugen.
  • An Occasionsbörsen (Brockenhaus, Flohmarkt, Fundgrube, Bauteilbörse usw.) ein-kaufen.
  • Organische Abfälle selber kompostieren.
 

 

Zur Abteilung - Werkabteilung